Dietrich Hub

 

Feuerwehr


 

 

 

 

Dietrich Hub über den Dienst der freiwilligen Feuerwehrleute

 

 

Vollständiger Artikel über Brandschutz in Behinderteneinrichtungen und über den Dienst der freiwilligen Feuerwehrleute.  Aus der Zeitschrift HANDICAP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicherheitspraktikum für Schüler und Auszubildende der Paulinenpflege Winnenden

 

In der Paulinenpflege können junge Menschen Erste Hilfe sowie den Umgang mit Feuerlöschern und anderer Sicherheitsausrüstung lernen. Mehr dazu..

 

 

 

Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr !

 

In Deutschland existiert flächendeckend das System der Freiwilligen Feuerwehren. Nur in Großstädten steht eine Berufsfeuerwehr bereit. Obwohl Feuerwehrmänner und –frauen ihren Dienst

ehrenamtlich neben ihren Verpflichtungen in ihrer Familie und ihrem Beruf tun, sind die Feuerwehren fast überall in der Lage, im Notfall in weniger als 10 Minuten am Einsatzort zu sein.  (Bei Nacht also: Aufstehen - anziehen - aus dem Haus gehen - zum Feuerwehrhaus fahren - dort die Einsatzkleidung anziehen -  mit den Feuerwehrfahrzeugen zum Brand oder Unfallort zu fahren - und all das in weniger als 10 Minuten!) „Wir sind ja da, wir halten Wacht, bei Tag und in  der Nacht“,  so heißt es in einem alten Feuerwehrlied.

Kaum jemand außerhalb der Feuerwehren nimmt wahr, wie viel Zeit und Engagement die Feuerwehrmänner und –frauen aufbringen müssen, um diesen Sicherheitsstandart zu gewährleisten. „Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr“, so lautet das Motto der Freiwilligen Feuerwehren. Dieser Dienst am Nächsten kann nicht hoch genug geschätzt werden.

 

 

Übung auf der Burg Hohenzollern: Auffahrt der Drehleiter durch den Rampenturm zum Burghof

 

 

 

Feuerwehr, Oberammergau, Passionsspiele, Passionsfeuerwehr

Feuerwehrmänner im Gespräch mit Mose:     Brandwache bei den Passionsspielen in Oberammergau im Mai 2011

 


 
 Zum Zeitungsartikel  "Fachberater  Seelsorge"
  


 

 

  

Artikel über die Feuerwehr Kernen im Remstal, www.feuerwehr-kernen.de                

 
 

Artikel über die Feuerwehr in Venedig

 

 

 

 

 

 

 

 


 

WAIBLINGER KREISZEITUNG vom 17.09.2011 über den neuen Einsatzleitwagen der FF Kernen Abt. Stetten

 

 

Vollständige Text des  Geleitwortes von Pfarrer Dietrich Hub anlässlich der Übergabe des neuen Einsatzleitwagens

 

 

 

Gebet eines Feuerwehrmanns:

 

Oh Herr,

wenn die Sirene geht,
weil uns bedroht des Feuers Wut,
verleihe mir, ich bitte dich,
zum Leben-Retten Kraft und Mut.

Lass mich doch finden dann und sehn
das kleine Kind in seiner Not,
die junge Frau, den greisen Mann,
dass ich sie rette vor dem Tod.

 

Verleihe mir ein gutes Ohr,
damit ich hör den schwächsten Schrei, 
und rette, lösche, berge, schütz
und hilfreich jedem Menschen sei.

Ich möchte gern´ mein Bestes geben
dem Nächsten helfen, Dir zur Ehr,
Denn Du hast mich dazu gesandt,
dass ich ihm Not und Unglück wehr.

Ich bitt Dich Herr, wenn Du es willst
und ich den Tod muss sterben,
schütz meine Frau und auch das Kind,
lass sie sich bei Dir bergen.

 

Amen

 

Gebet für die Feuerwehrleute:


Herr,

rund um die Uhr sind Feuerwehrleute
im Einsatz, um vielfältige
Gefahren für Menschen und Sachwerte
abzuwenden. Wo andere
herausflüchten, müssen sie hinein.
Gib, daß sie ruhig bleiben können,
wenn andere verzweifelt sind, daß
sie helfen können, wo andere hilflos
sind. Schenke ihnen Hilfen, um das
Erlebte zu verarbeiten, und den Mut
auf Menschen zu gehen zu lernen,
die ihnen dabei helfen. 

 

Amen

 

Top  |  eMail dietrich-hub@email.de /// Handy 0176 / 43069074