Dietrich Hub

 

Motorradfahrergottesdienste

     Kapelle in Vorarlberg

  


 

MOTORRADFAHRER, Heft  Mai 2011, über  den Motorradfahrer-gottesdienst auf dem Trautenhof und über eine Tour durchs Jagsttal

 

 

 

 

Bericht vom Motorradfahrergottesdienst am Ebnisee 2005

 

Bericht vom Motorradfahrergottesdienst am Ebnisee 2006

 

Bericht vom Motorradfahrergottesdienst in Ühlingen-Birkendorf

 

Fahre nicht schneller, als dein Schutzengel fliegen kann

 

  

 

 

Psalm des Motorradfahrers

          Gebet eines Motorradfahrers

Ich will dich loben, du Gott des Himmels und der Erde; der du die Welt geschaffen hast. Ich will dich loben, der du die Berge und Seen, die Wiesen und die Wälder meinem Augen zeigst. Ich will dich loben, der du die Straße vor mir ausbreitest, die Straße mit dem glatten Asphalt.

 

Herr, wenn ich den Fahrtwind im Gesicht spüre, fühle ich deine erfrischende Gunst. Herr, wenn ich den Fahrtwind im Gesicht spüre, fühle ich den Hauch deiner Ewigkeit. Wenn ich die Bäume und die Felder an mir vorbeigleiten sehe, so freue ich mich meines Lebens. Wenn ich meinen Motor aufheulen lasse, so drücke ich meine Lebensfreude aus. Herr, ich danke dir für diese Freuden.

 

Doch, Herr, wenn ich in den Morgen fahre, so weiß ich nicht, ob ich den Abend noch sehen werde. Herr, behüte mich vor Unfall und Gefahr. Behüte mich auf der Straße und bewahre mich vor dem Tod. Herr, ich will dich loben auf der Straße im frischen Fahrtwind solange ich bin.

Amen.

 



  Jesus, ich danke dir, dass ich ein Motorrad fahren kann. Du weißt wie gerne ich auf der Maschine sitze und Freude dabei empfinde. Du allein fühlst mit mir diese  Weite und Grenzenlosigkeit, die sich mir beim Fahren auftut. Du bist weit und grenzenlos. Wenn ich  mit der Maschine in der Kurve liege und beschleunige bist du bei mir. Du bist auch dabei, wenn ich mal wieder “Glück” gehabt habe und bewahrt worden bin vor einem Unfall.
Wenn ich den Motor aufheulen lasse oder mit den Ledersachen vom Motorrad steige, schauen manchmal Menschen wütend, erstaunt und bewundernd auf mich. Erinnere mich immer mal wieder daran, mich im Straßenverkehr rücksichtsvoll und verantwortungsvoll zu verhalten.
Jesus, du allein kennst mein Innerstes und meine tiefsten Sehnsüchte nach einem erfüllten Leben mit dieser großen Weite, Grenzenlosigkeit, ja einer Tiefe, die du schenken kannst. Stell mir Menschen an die Seite, die ich liebe und die mich lieben, stell mir Menschen an die Seite auf die ich mich verlassen kann. Begleite mich auf allen Fahrten und beschütze mich durch deinen Engel.
Jesus, ich weiß, dass es auch mal “schief” gehen kann auf einer Fahrt. Gib, dass ich dann nicht unvorbereitet bin. Hilf mir loszulassen und alles mit Vertrauen in deine Hände zu legen. Behüte alle Menschen, die mir lieb sind und gib mir Kraft allen zu vergeben, die an mir schuldig geworden sind.
Amen.

 

Top  |  eMail dietrich-hub@email.de /// Handy 0151 / 14864804